Stadtratswahl 2019


Das haben WIR in den letzten 5 Jahren geschafft:

1.
Ankauf des Torgauer Bahnhofes und Anstoß zum Neubau

2. Tag der Sachsen 2018 mit 280.000 Besuchern

3. Änderung der Parkgebührenordnung in der Innenstadt ( Brötchentaste )

4. Unterzeichnung Mietvertrag Jugendherberge Torgau zu verbesserten Konditionen

5. Hahnemannhaus wurde an den Kunst- und Kulturverein Johann Kentmann e.V. zur

erfolgreichen Betreibung übergeben

6. Verkauf Grundstück „alte KITA-Kollwitz“ an K&S und Aussicht auf mind. 30 Arbeitsplätze

7. Landeserntedankfest 2016 erfolgreich beendet mit 35.000 Besuchern

8. Entwicklung Wohnstandort an der Festwiese

9. Neuordnung Konzept Obdachlosen mit erheblicher Kosteneinsparung (ca.60.000,-€)

10. Ratskeller vermietet, eröffnet und erfolgreich

11. Edeka erfolgreich etabliert

12. Strandbad - Aktivitäten (Freizeitareal)

13. kostenfreies WLAN auf dem Markt

14. Innenstadtaufwertung (Bank, Blumenkübel, Mülleimer, Gehweg RLP)

15. Einrichtung eines Innenstadtmanagement

16. Bürgersprechstunde im Amt der Oberbürgermeisterin

17. Beschwerdeplattform

18. Kooperation mit dem Leipziger Tourismus Management (LTM)

19. Reaktivierung der Projektentwicklungsgesellschaft mbH der Stadt Torgau mit ersten

Erfolgen und Jahresüberschüssen

20. Landesgartenschau 2022 mit Aussicht auf neue Kultur-/Stadthalle

21. Umstrukturierung und Neueröffnung Fachgeschäfte im PEP

22. Ersatz-Neubau KITA Wasserturm / Käthe Kollwitz

23. Händler-/ und Vereinsstammtische

24. Richtlinien für Kinder-Jugend-Sport-Förderung (xx.000€ p.a.)

25. Sanierung Fischerstraße

26. Wasserwanderrastplatz

27. Erhalt „Konsum“ Beckwitz

28. Digitalisierung an Schulen (interaktive Tafeln)

29. 70T€ p.a. für unser Stadtteile

30. Beleuchtung Bahnhofstraße und Schulweg „Welsau-Nordwest“

31. Spielplatz unter den Linden

32. Etablierung einer regelmäßigen Stadtseite zur Bürgerinformation

33. Tag des offenen Rathauses

34. Intensivierung der Städtepartnerschaften

35. Personelle Aufstockung Ordnungsamt und neues Ordnungsamtsfahrzeug

36. Einführung Ehrenamtspreis

37. Sanierung Sportplatz Grundschule Am Rodelberg

38. 100% Förderquote für die erste Sanierung Brückenkopf

39. Unterstützung „Torgau blüht auf“

40. Ankauf Schlachthofgelände



Vorstandswahl 2019

Am 06.03.2019 wurde der neue Vorstand des CDU Stadtverbandes Torgau gewählt.
Dem neuen Vorsitzenden Henry Goldammer stehen Jochen Pulver als Stellvertretender Vorsitzender, Bernd-Dietrich Ketzel als Schatzmeister und Annemarie Ketzel-Hilpert als Mitgliederbeauftragte zur Seite. Beisitzer im Vorstand sind nun Matthias Grimm-Over, Annemarie Ketzel-Hilpert, Eveline Pulver sowie Tilo Reinhardt. ( im Bild fehlt Jochen Pulver )
Vielen Dank dem alten Vorstand für die geleistete Arbeit in den letzten zwei Jahren.

Dem neuen Vorstand viel Erfolg!



Am 09.11.2018 fand im Heide Spa Bad Düben die Wahl unserer Direktkandidaten für die Landtagswahl im nächsten Jahr statt. Es waren 175 stimmberechtigte Mitglieder im voll besetzten Saal anwesend. Für unseren Wahlkreis bewarben sich Frau Dr. Christiane Schenderlein und Herr Bernd Merbitz . Nach zwei sehr guten Vorstellungen kam es zur spannenden Wahl. Bernd Merbitz gewann diese mit 32 Stimmen zu 26 Stimmen. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl. Unsere Herzlichsten Glückwünsche auch für die beiden ebenfalls gewählten Sebastian Gemkow und Jörg Kiesewetter.


Migliederversammlung


Am 22.10.2018 fand unsere Mitgliederversammlung im Monat Oktober statt. Im Mittelpunkt stand dabei die Vorstellung von zwei Bewerbern zur Wahl des Direktmandates der CDU Sachsen, Wahlkreis 36. Es stellten sich dabei Frau Dr. Christiane Schenderlein und Herr Bern Merbitz den zahlreichen Mitgliedern vor.


Vom 01.Okt. bis 03.Okt. fand der 28. Partnerschaftsaustausch zwischen den CDU Stadtverbänden Sindelfingen und Torgau statt.

Am Montag konnten wir die Delegation des Stadtverbandes Sindelfingen in Torgau begrüßen. Es waren kurzweiligen Stunden die wir gemeinsam im Ratskeller Torgau verbrachten.

Der Dienstag stand im Zeichen unserer Heimatstadt Torgau und des 80. Geburtstages der Gemeinde Beilrode. Herr Stracke führte uns in zwei kurzweiligen Stunden durch das Schloss Hartenfels. Wendelstein, Spiegelzimmer und die Ausstellung im Flügel B schlossen sich an. Nach dem Mittagessen im Schloss Café ging es gemeinsam mit der Tierpflegerin Frau Tennhardt zu den Bären. Für unsere Freunde aus Sindelfingen war es eine sehr interessante und unvergessene Stunde.
Die Geschichte des Geschlossenen Jugendwerkhofes in Torgau wurde uns durch Frau Rodriguez vorgestellt. Nach dem Film über die Geschichte und dem anschließenden Blick in die Einzelzellen waren wir vom Schicksal der Insassen sehr betroffen, da die Grausamkeit dieser Einrichtung noch deutlich spürbar war.

In Beilrode war es uns eine Ehre an den Feierlichkeiten zum 80. Geburtstag teilnehmen zu dürfen. Die Festrede von Herrn Dr. Kramer wird uns noch lange in Erinnerung bleiben, da er alle Anwesenden mit auf eine emotionale Zeitreise genommen hat. Jochen Pulver verriet uns alles zum Geheimnis des Beilroder Panzer, welcher im Park der Gemeinde thront. Angestoßen wurde am Panzer standesgemäß mit einem Wodka. Die letzten Stunden des Tages verbrachten wir dann beim Griechen im Rosengarten.

Der 3.Oktober, der Tag der deutschen Einheit. Was passt da besser als unsere 28 jährige Städtepartnerschaft.

Am frühen Morgen fuhren wir nach Delitzsch um 09.30 Uhr um am Gottesdienst in der Sankt Marien Kirche teilzunehmen. Nach einer wieder gut abgestimmten Rede war es sehr beeindruckend in einer Kirche gemeinsam die Nationalhymne zu singen.
Unter Führung des Stadtverbandes Delitzsch fand die Festveranstaltung im Bürgerhaus statt. Hier wurden unsere Gäste persönlich begrüßt und es kam zu Gesprächen mit unserem Landrat Kai Emanuel und dem Minister der Justiz Herrn Sebastian Gemkow.
Bei einem gemütlichen Mittagessen im engeren Kreis neigte sich der 28. Partnerschaftsaustausch dem Ende zu.

Dieser gemeinsame Austausch hat uns wieder gezeigt wie dankbar wir sein können in einem friedlich geeinten Deutschland leben zu können.



Marian Wendt neuer Präsident der THW-Bundesvereinigung

Delegierte der Bundesversammlung wählen Marian Wendt mit großer Mehrheit

RADEBEUL. Aus ganz Deutschland trafen sich am Samstag, den 14. April 2018, in Radebeul mehr als 100 Delegierte zur diesjährigen Bundesversammlung der THW-Bundesvereinigung. Auf der umfangreichen Tagesordnung standen u.a. Wahlen für verschiedene Ämter. Als Präsident wurde der Bundestagsabgeordnete Marian Wendt (CDU) mit großer Mehrheit von den Delegierten gewählt.
Marian Wendt ist seit 5 Jahren Mitglied im Innenausschuss des Bundestages und Vorsitzender des Landesfachausschusses „Innere Sicherheit“ der Sächsischen Union. Zum Vizepräsidenten wurde Martin Gerster (SPD) aus Biberach an der Riß gewählt, der Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages ist.

In seiner Kandidatenrede betonte Marian Wendt, dass es ein Ziel sein müsse, das THW noch stärker in die Mitte der Gesellschaft zu tragen. Zu seiner Wahl als Präsident äußerte sich Wendt: „Das Vertrauen der Delegierten aus ganz Deutschland ehrt mich. Das THW leistet einen enorm wichtigen Beitrag für unsere Sicherheit in Deutschland. Meine Ziele für das THW sind eine noch bessere Vernetzung mit den Sicherheitsbehörden, die Einbindung des THW in die lokalen Ausrückordnungen sowie die Nachwuchsgewinnung für das lohnenswerte Engagement im THW. Als Präsident möchte ich nichts vorgeben, sondern Angebote machen und für Ideen bereit stehen im Sinne der stetigen Verbesserungen des THW. Eine entsprechend offene Kommunikationskultur ist dafür entscheidend.“





Mit voller Kraft voraus
Der neugewählte Vorstand der CDU Torgau. Matthias Grimm-Over (2.v.l.) als Vorsitzender, Romina Barth und Mario Wendt (li. und m.) als Stellvertreter, Sebastian Weiß und Burgunde Tomczak (re.) komplettieren die Führung des zweitgrößten CDU Verbandes in Nordsachsen.
Viel Erfolg und Danke für euren Einsatz für Torgau und die Region!

Es war die erste Mitgliederversammlung nach dem so groß angekündigten Erdbeben in der CDU Torgau. Diese Mitgliederversammlung zeigte aber recht deutlich die Wahrheit. 35 Mitglieder, davon 33 Wahlberechtigte sprechen eine deutliche Sprache.